Neue Auftraggeber

EnglishDeutsch

Die Neuen Auftraggeber
von Pritzwalk

Die Sieben Künste von Pritzwalk

Auftraggeber: Einwohner von Pritzwalk,
Auftrag: „Wir möchten die Verödung unserer Altstadt abwenden. Der Leerstand wächst, wir brauchen eine neue Perspektive.“
Mediatoren: Gerrit Gohlke, Romy Range,
Künstler: Clegg & Guttmann,
Kooperationspartner und Förderer: Ostdeutsche Sparkassenstiftung, Fondation de France, Stadt Pritzwalk, IHK Potsdam / RegionalCenter Prignitz, Stadtwerke Pritzwalk,
Zeitraum: 2011 – 2014
Budget: 65.000 €

Eine Gruppe von Brandenburger Bürgerinnen wünscht sich neues Leben im Zentrum ihrer Kleinstadt. Skulpturen sollen die verödende Altstadt wieder attraktiv machen. Die Künstler Clegg & Guttmann laden stattdessen alle Bürger ein, verwaiste Geschäfte in der Stadtmitte drei Monate lang selbst in Besitz zu nehmen und den Leerstand durch Kultur außer Kraft zu setzen. Es soll nur das gezeigt werden, was die Pritzwalker auch selbst realisieren wollen, geordnet in den sieben Disziplinen Kunst, Fotografie, Mode, Theater, Sprache, Musik und Tanz. Ein Buch soll anschließend in einer Chronik erzählen, was die Stadt aus eigener Kraft hervorbringen kann. Allen Zweifeln zum Trotz gehen 72 Projektvorschläge ein, von denen die meisten umgesetzt werden. So wird nicht nur für einen Sommer die Innenstadt zu einem lebendigen Ort. Die Stadt beweist sich auch, was in ihr steckt. Schließlich gründen einige Bürger sogar einen Kunstverein. Sie haben sich den lange vermissten Anziehungspunkt selbst geschaffen und sind näher zusammengerückt.

„Wenn man keinen Grund hat zu kommen, dann gibt es auch keinen Grund zu bleiben.“

Christa Pfeifer, Unternehmensberaterin, Auftraggeberin

Liebe Pritzwalkerinnen, liebe Pritzwalker, dieser Brief ist eine Einladung. Wir sind zwei Künstler und schon oft haben wir zu Ausstellungen eingeladen. Diesmal aber laden wir Sie dazu ein, selbst eine Ausstellung herzustellen – und damit ihre Stadt zu verändern. Wenn Sie mitmachen, können wir gemeinsam ein großes Porträt von Pritzwalk schafen. Dieses Porträt soll nicht nur hier in Pritzwalk, sondern weit darüber hinaus zeigen, wie lebendig und kreativ diese Stadt ist. Wir wollen zeigen, dass Pritzwalk, wenn es zusammenhält, seine Innenstadt wiederbeleben kann. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir beweisen, dass auch eine schrumpfende Stadt kreativ sein und Zusammenhalt zeigen kann. In diesem Brief sagen wir Ihnen, wie das geht.

Dabei geht es nicht um ein Rezept für die Lösung aller Pritzwalker Probleme. Kunst kann nicht zaubern. … Doch wir glauben, dass auch eine Stadt, in der viel über Schrumpfung und den Wegzug der Jüngeren geredet wird, nicht nur Ängste und Zweifel, sondern ebenso viel Kreativität und Optimismus hat. Diesen Optimismus soll das Porträt, für das wir Ihre Hilfe brauchen, sichtbarer machen.

Dabei ist eines wichtiger als alles andere: Wir glauben, dass das Bild einer Stadt wie Pritzwalk nicht anderswo gemacht werden sollte. Es sollte nicht aus Wirtschaftsdaten oder politischen Planungen bestehen. Die Stadt muss selbst darüber entscheiden, wie sie wahrgenommen wird. Wir wollen deshalb in sieben leerstehenden Geschäften der Innenstadt zeigen, wie vielseitig das Bild dieser Stadt ist. Wir wollen zeigen, wie viel es über Pritzwalk zu sagen gibt, wenn die Pritzwalker selbst zu Wort kommen. Und wir wollen zeigen, dass die Innenstadt eine Zukunft hat, wenn alle zusammen sich entscheiden, die Leere wieder zu füllen.

Was können Sie tun? Sie müssen nicht Künstler sein. Auf der Rückseite dieses Briefes, den Pritzwalker Schüler Ihnen in den Briefkasten gesteckt haben, fnden Sie einen Fragebogen. Füllen Sie ihn aus und sagen Sie uns, was in den sieben Geschäften in der Innenstadt einen Sommer lang geschehen soll. Geben Sie den Fragebogen dann im Café der 7 Künste in der Marktstraße 21 ab oder schicken Sie ihn uns zu. Sie können den Fragebogen auch auf www.7kuenste-pritzwalk.de ausfüllen. Einzige Voraussetzung: Ihr Vorschlag muss mit einer von sieben Künsten zu tun haben. Musik, Kunst, Film, Sprache, Tanz, Theater und Mode – jedes Geschäft ist einer Kunst gewidmet. …

Es gibt dabei keine falschen Ideen. Jeder Gedanke, jedes Angebot hilft weiter. Wir sind keine Jury und geben keine Noten. Es geht am Ende um – ein Porträt. Um ein Selbstporträt Pritzwalks, bei dem wir helfen wollen. Als Künstler haben wir unser Werk vor vielen Jahren mit Porträts begonnen. Die Sieben Künste von Pritzwalk dagegen sind für uns so neu wie für Sie.

Beginnen Sie jetzt Ihr und unser erstes Stadt-Selbstporträt. Wir grüßen Sie herzlich und freuen uns sehr auf eine Nachricht von Ihnen.

Ofener Brief von Clegg & Guttmann an alle Bürger der Stadt Pritzwalk


Projektarchiv

Results