Wir sind für Sie da

Mit Kultur in schwierigen Zeiten Nähe schaffen

Bei Neue Auftraggeber sind wir immer nah dran. An vielen Orten begleiten wir den direkten Dialog zwischen Bürger*innen und Künstler*innen, die in gemeinsamen Projekten die Zukunft von Dörfern, Quartieren und Gemeinschaften gestalten. Während der Corona-Krise verlangsamt sich jedoch diese bürgerschaftliche Arbeit. Versammlungen fallen aus. Unsere Mediatorinnen und Mediatoren können nicht zu den Projekten reisen. Künstlerinnen und Künstler müssen einstweilen zu Hause bleiben. Das Virus zwingt uns, unseren wichtigsten Arbeitsplatz aktuell zu meiden: Den öffentlichen Raum. Unsere Arbeit aber geht weiter.

Wir verlieren unseren Enthusiasmus nicht. Nun sind neue Lösungen, Formate und Wege gefragt und wir arbeiten an vielen Schritten zugleich. Wir werben für die Finanzierung der Projekte. Wir planen mit Architektinnen und Statikern. Wir diskutieren die Vorhaben von Bürgerinnen und Bürgern mit Verwaltung und Politik. Und es gibt nun erfreulicherweise mehr Raum für Tiefenrecherchen, die ein wichtiger Teil unserer Methode sind.

Vor allem aber sehen wir unsere Verantwortung in den kommenden Wochen und Monaten dort, wo Kultur gerade besonders wichtig ist. Während Kinos, Museen oder Theater geschlossen bleiben müssen, werden wir unsere Projekte noch stärker vernetzen – auch mit digitalen Mitteln. Wir wollen den Austausch zwischen bürgerschaftlichen Gruppen stärken. Wir leisten unseren Beitrag dazu, in Dörfern und Städten den Zusammenhalt zu fördern. Wenn das öffentliche Leben sich verlangsamt, ist die Diskussion kultureller Anliegen und Vorhaben besonders wichtig, um die künftigen Gestaltungsperspektiven im Blick zu behalten. Wir brauchen nun mehr denn je Gemeinsamkeit und Verantwortung für unsere Gesellschaft. Unsere Auftraggeberinnen und Auftraggeber sind dafür leuchtende Beispiele. Wir werden sie in der kommenden Zeit tatkräftig unterstützen.

Wir bleiben im regelmäßigem Kontakt. Sie hören von uns! Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an, wenn Ihnen etwas auf dem Herzen liegt.

Ihr Team Neue Auftraggeber

Schließen

Neue Auftraggeber

EnglishDeutsch

Die Neuen Auftraggeber
von Wietstock

Foto: Victoria Tomaschko

Die Neuen Auftraggeber von Wietstock

Auftraggeber: Dorfbewohner*innen aus Wietstock: Nana Abel, Jürgen Bigalke, Rosemarie Bigalke, Petra Bunke, Sascha Dorp, Ursula Dorp, Stefanie Kaul, Martin Müller-Butz, Gudrun Peschel, Bernd Rohleder, Heinz Schünemann,

Mediatoren: Susanne Burmester,

Kooperationspartner und Förderer: Kulturstiftung des Bundes,

Zeitraum: 2019 –

Ein modernes Dorf kann heute so vielfältig sein wie die Lebenserfahrung seiner Bewohnerinnen und Bewohner, die reisen, ein- und auspendeln, Städte so lieben wie das Leben auf dem Land, die schon immer im Ort sind, dort bleiben und sich engagieren oder die neu dazukommen. Menschen leben nicht aus Not im Dorf, sondern weil sie sich dafür entschieden haben.

Das Dorf Wietstock in Mecklenburg-Vorpommern bietet individuellen Lebens- und Arbeitsentwürfen ausreichend Raum. Vielfalt ist hier gelebte Normalität. Der gemeinsame Nenner in Wietstock besteht in dem, was das Land von der Stadt unterscheidet: Der besonderen Naturerfahrung.

Picknick am See

Die Auftraggebergruppe möchte die Aufgeschlossenheit und Vielstimmigkeit in ihrer Gemeinde nachhaltig sichern. Dafür soll im Zentrum des Dorfes ein sozialer Ort entstehen, der einer sich verändernden Dorfgemeinschaft Raum bietet und für das Miteinander in Vielfalt zum Sinnbild wird. Die hier lebenden Menschen sollen an der Entstehung des Kunstprojektes teilhaben und nach der Umsetzung Möglichkeiten zur aktiven Mitgestaltung des Dorflebens haben.

Auftragsunterzeichnung

Foto: Frank Horrmann

Foto: Frank Horrmann

Wir wollen ein Kunstprojekt in Auftrag geben, das an einem zentralen Ort in Wietstock Möglichkeiten für Austausch und Begegnung von Menschen verschiedenster Hintergründe und Generationen schafft. Das Projekt soll Wietstock als in die Natur eingebettete Spielwiese für unterschiedlichste Lebensentwürfe spiegeln.

© Neue Auftraggeber

Die Neuen Auftraggeber von Wietstock kommen ins Fernsehen

© Neue Auftraggeber

Projektarchiv

Results