Neue Auftraggeber

EnglishDeutsch

Die Neuen Auftraggeber
von Tours

Die Neuen Auftraggeber von Tours

Atelierbesuch bei Xavier Veilhan

Photo: Alexandre Yagoubi Idrissi

Das Monster von Tours

Anfang der 2000er Jahre ist der Place du Grand Marché in der Altstadt von Tours in einem miserablen Zustand. Ladenbesitzer und Anwohner überzeugen die Stadtverwaltung, den Platz neu zu gestalten. Doch sie wollen mehr. Der Ort braucht eine neue Identität. Als die Politiker abwinken, wenden sich die Bürger an die Mediatorin Anastassia Makridou-Bretonneau. Sie schlägt ihnen den Künstler Xavier Veilhan vor, der überraschenderweise ein Monumentalstandbild errichten will. Doch nicht ein Held soll über dem Platz aufragen, sondern ein Monster – eine Mischung aus Science-Fiction-Figur und Maskottchen, das nun über Quartier und Bürger wachen soll. Der Vorschlag löst hitzige Debatten aus. Unter öffentlichem Druck gibt der Stadtrat schließlich Geld und grünes Licht.

2004 wird die Skulptur feierlich eingeweiht. Von vielen geliebt und von manchen gehasst, wird sie zu einem neuen Wahrzeichen von Tours, und der alte Marktplatz heißt heute im Volksmund und mittlerweile auf google maps Place du Monstre. Feste, Märkte und neue Läden beleben den Platz, der nun sogar Touristen anzieht.


Auftraggeber: Anwohner und Gewerbetreibende am Marktplatz von Tours
Auftrag: Eine Skulptur als neuer Mittel- und Anziehungspunkt eines Altstadtquartiers inTours
Mediator: Anastassia Makridou-Bretonneau
Künstler: Xavier Veilhan
Zeitraum: 2003 – 2004
Werkform: Skulptur im öffentlichen Raum
Budget: 102.071 EUR
Förderer, Kooperation: Fondation de France, Ville de Tours

„Vorher wußte niemand, wo der Place du Grand Marché ist. Heute weiß jeder wo der Place du Monstre ist.“

Fanny Delfau, Floristin, Auftraggeberin

Die Neuen Auftraggeber von Tours

Feier zur Einweihung am 24. November 2004

Foto: Alexandre Yagoubi Idrissi