Neue Auftraggeber

EnglishDeutsch

Von der Wut zum Mut: Über politische Beziehungskrisen

Dienstag, 15. Oktober 2019, 19 Uhr

Welche neuen Strategien gibt die Politik in Städten und Dörfern sich und der Zivilgesellschaft an die Hand? Was öffnet Filterblasen und Echokammern, und schafft neue Chancen zum demokratischen Kompromiss? Welche Sprache müssen wir erfinden, in der wir einander besser verstehen und Konflikte aushalten und bewältigen können? Wir wollen Menschen zuhören, die aus der Praxis berichten, wie sie ganze Dörfer in Gespräche verwickeln, Baupläne für ein neues Wir-Gefühl entwerfen und neue Öffentlichkeiten erobern. Ein Werkstattgespräch aus dem Versuchslabor lokaler Politik.

Raumlabor, CANTIERE BARCA, 2011, Turin, Italien

© New Patrons

Alle sind sich einig: Dialog ist wichtig. Die Gesprächsangebote sind unzählig, Beteiligungskonzepte sind vom Landkreis bis zur Großstadt zur Herzensangelegenheit, ja zur Chefsache geworden. Gelingt so die Annäherung? Wächst gegenseitiges Verständnis? Welche Formate, welche Angebote, welche Fragen stehen noch aus?

Die Spielräume von Politik und Gesellschaft werden nicht allein dadurch größer, dass mehr gesprochen wird. Wenn alle Probleme auf den Tisch und alle Emotionen ans Licht gekommen sind, dann geht es um die Suche nach dem Ausgleich. Es geht nicht nur darum, was jede/r einzelne will oder nicht, sondern um die Frage, was man gemeinsam wollen und tun könnte. Brauchen wir nicht nur mehr Dialoge, sondern vor allem auch mehr Mut zum Experiment? Haben wir nicht nur viele Meinungen, sondern auch neue Perspektiven für gemeinsames Handeln? Oder hängen wir verbissen in Debatten fest und vergessen, nach dem Möglichen Ausschau zu halten? Wie produziert man eigentlich Mut?

An diesem Abend möchten wir von unseren Gesprächspartnern lernen, welche mutigen Wege sie gegangen sind, welche Hürden zu nehmen sind und waren, und welche Experimente noch ausstehen.

Mit:
Steffi Wiesner, Koordinatorin für Freiwilligenarbeit im Landkreis Potsdam-Mittelmark, Sprecherin der, Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen im Land Brandenburg (Lagfa Brandenburg)

Simone Russo, Referentin und Steuerungsunterstützung, Mitglied des Strategiezirkels der Stadt Bochum

Prof. Dr. Claudia Neu, Projekt SOK – Neue Infrastrukturen für gesellschaftlichen Zusammenhalt, Georg-August-Universität Göttingen, Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung, Lehrstuhl für Soziologie Ländlicher Räume

Moderation: Gerrit Gohlke, Leiter Regionalentwicklung Gesellschaft der Neuen Auftraggeber

Keine Projektdetails verfügbar