Wir sind für Sie da

Mit Kultur in schwierigen Zeiten Nähe schaffen

Bei Neue Auftraggeber sind wir immer nah dran. An vielen Orten begleiten wir den direkten Dialog zwischen Bürger*innen und Künstler*innen, die in gemeinsamen Projekten die Zukunft von Dörfern, Quartieren und Gemeinschaften gestalten. Während der Corona-Krise verlangsamt sich jedoch diese bürgerschaftliche Arbeit. Versammlungen fallen aus. Unsere Mediatorinnen und Mediatoren können nicht zu den Projekten reisen. Künstlerinnen und Künstler müssen einstweilen zu Hause bleiben. Das Virus zwingt uns, unseren wichtigsten Arbeitsplatz aktuell zu meiden: Den öffentlichen Raum. Unsere Arbeit aber geht weiter.

Wir verlieren unseren Enthusiasmus nicht. Nun sind neue Lösungen, Formate und Wege gefragt und wir arbeiten an vielen Schritten zugleich. Wir werben für die Finanzierung der Projekte. Wir planen mit Architektinnen und Statikern. Wir diskutieren die Vorhaben von Bürgerinnen und Bürgern mit Verwaltung und Politik. Und es gibt nun erfreulicherweise mehr Raum für Tiefenrecherchen, die ein wichtiger Teil unserer Methode sind.

Vor allem aber sehen wir unsere Verantwortung in den kommenden Wochen und Monaten dort, wo Kultur gerade besonders wichtig ist. Während Kinos, Museen oder Theater geschlossen bleiben müssen, werden wir unsere Projekte noch stärker vernetzen – auch mit digitalen Mitteln. Wir wollen den Austausch zwischen bürgerschaftlichen Gruppen stärken. Wir leisten unseren Beitrag dazu, in Dörfern und Städten den Zusammenhalt zu fördern. Wenn das öffentliche Leben sich verlangsamt, ist die Diskussion kultureller Anliegen und Vorhaben besonders wichtig, um die künftigen Gestaltungsperspektiven im Blick zu behalten. Wir brauchen nun mehr denn je Gemeinsamkeit und Verantwortung für unsere Gesellschaft. Unsere Auftraggeberinnen und Auftraggeber sind dafür leuchtende Beispiele. Wir werden sie in der kommenden Zeit tatkräftig unterstützen.

Wir bleiben im regelmäßigem Kontakt. Sie hören von uns! Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an, wenn Ihnen etwas auf dem Herzen liegt.

Ihr Team Neue Auftraggeber

Schließen

Neue Auftraggeber

EnglishDeutsch

Die Gesellschaft der Neuen Auftraggeber

In Deutschland begleitet die Gesellschaft der Neuen Auftraggeber Bürgerinnen und Bürger bei ihren Projektinitiativen. Als gemeinnützige Organisation mit Sitz in Berlin kooperiert die Gesellschaft mit zahlreichen Partnern und Förderern und ist eingebunden in ein internationales Netzwerk. Sie schafft die Grundlagen und Strukturen dafür, dass die Projekte von der ersten Idee bis zum fertigen Werk umgesetzt werden können. Das Team in Berlin betreut Partnerinstitutionen und Mediatoren bei ihrer Arbeit in den Regionen. Die Gesellschaft ist Ansprechpartner für Politik, Presse, Förderer und die Öffentlichkeit. Sie setzt sich dafür ein, der Zivilgesellschaft mehr Mitsprache bei der Entstehung von Kunst und Kultur zu sichern und die zahlreichen Aktivitäten in verschiedenen europäischen Regionen miteinander zu verknüpfen und sichtbar zu machen.

Das Team der "Gesellschaft der Neuen Auftraggeber“

© Sebastian Spiewok

Die Gesellschaft der Neuen Auftraggeber ist 2017 hervorgegangen aus dem Verein Neue Auftraggeber e.V., der 2007 in Berlin gegründet wurde. Unter ihrem Dach entstehen auch Veranstaltungen und Vermittlungsformate, Publikationen und Workshops, wissenschaftliche und kulturpolitische Diskussionen. Die Gesellschaft der Neuen Auftraggeber wird geleitet von Alexander Koch, der 2007 die Neuen Auftraggeber in Deutschland mitbegründete. Als Regionalleiter betreut Gerrit Gohlke, der seit langem auch als Mediator aktiv ist, die Projektentwicklung in den Regionen. Die Projektleitung steuert Karola Matschke vom Berliner Büro aus. Sie werden begleitet von einem wachsenden Team von Kolleginnen und Kollegen.

Büro Berlin

Die Gesellschaft der Neuen Auftraggeber – GNA gGmbH
Lindenstr. 35, 10969 Berlin
T +49 (0)30 57792856
F +49 (0)30 57792858
office_@_neueauftraggeber.de