Neue Auftraggeber

Eine neue Kulturtechnik

Dem renommierten Soziologen und Philosophen Bruno Latour zufolge wird mit den Neuen Auftraggebern ein neues Kapitel der Kunst- und der Sozialgeschichte aufgeschlagen. Es ist ein kulturpolitisches Novum, dass Menschen aus allen Teilen der Gesellschaft die Nachfolge privater und öffentlicher Patrone antreten und die Entstehung zeitgenössischer Kultur zu ihrer eigenen Sache machen. Auslöser der Auftragsprojekte sind dabei meist soziale, politische und kulturelle Themen, derer sich andere gesellschaftliche Instanzen ungenügend annehmen, die für die Menschen aber dringlich sind und eine künstlerische Auseinandersetzung nahelegen. Dem Bestand kulturpolitischer Konzepte wird so eine progressive Alternative hinzugefügt, die das Recht auf Teilhabe am kulturellen Leben vom Kopf auf die Füße stellt. In geteilter Verantwortung werden neue kulturelle Güter geschaffen, die sozial und lokal im Gemeinwesen verankert sind und diesem auch gehören.