Wir sind für Sie da

Mit Kultur in schwierigen Zeiten Nähe schaffen

Bei Neue Auftraggeber sind wir immer nah dran. An vielen Orten begleiten wir den direkten Dialog zwischen Bürger*innen und Künstler*innen, die in gemeinsamen Projekten die Zukunft von Dörfern, Quartieren und Gemeinschaften gestalten. Während der Corona-Krise verlangsamt sich jedoch diese bürgerschaftliche Arbeit. Versammlungen fallen aus. Unsere Mediatorinnen und Mediatoren können nicht zu den Projekten reisen. Künstlerinnen und Künstler müssen einstweilen zu Hause bleiben. Das Virus zwingt uns, unseren wichtigsten Arbeitsplatz aktuell zu meiden: Den öffentlichen Raum. Unsere Arbeit aber geht weiter.

Wir verlieren unseren Enthusiasmus nicht. Nun sind neue Lösungen, Formate und Wege gefragt und wir arbeiten an vielen Schritten zugleich. Wir werben für die Finanzierung der Projekte. Wir planen mit Architektinnen und Statikern. Wir diskutieren die Vorhaben von Bürgerinnen und Bürgern mit Verwaltung und Politik. Und es gibt nun erfreulicherweise mehr Raum für Tiefenrecherchen, die ein wichtiger Teil unserer Methode sind.

Vor allem aber sehen wir unsere Verantwortung in den kommenden Wochen und Monaten dort, wo Kultur gerade besonders wichtig ist. Während Kinos, Museen oder Theater geschlossen bleiben müssen, werden wir unsere Projekte noch stärker vernetzen – auch mit digitalen Mitteln. Wir wollen den Austausch zwischen bürgerschaftlichen Gruppen stärken. Wir leisten unseren Beitrag dazu, in Dörfern und Städten den Zusammenhalt zu fördern. Wenn das öffentliche Leben sich verlangsamt, ist die Diskussion kultureller Anliegen und Vorhaben besonders wichtig, um die künftigen Gestaltungsperspektiven im Blick zu behalten. Wir brauchen nun mehr denn je Gemeinsamkeit und Verantwortung für unsere Gesellschaft. Unsere Auftraggeberinnen und Auftraggeber sind dafür leuchtende Beispiele. Wir werden sie in der kommenden Zeit tatkräftig unterstützen.

Wir bleiben im regelmäßigem Kontakt. Sie hören von uns! Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an, wenn Ihnen etwas auf dem Herzen liegt.

Ihr Team Neue Auftraggeber

Schließen

Neue Auftraggeber

EnglishDeutsch

Bibliothek

Hier finden Sie eine Zusammenstellung ausgewählter Bücher und Publikationen aus dem Netzwerk der Neuen Auftraggeber.

Sortieren nach
Hinzugefügt
  • Hinzugefügt
  • Jahr
  • Titel
  • Autor*in

Art without Capitalism (The New Patrons)

2013, François Hers, Xavier Douroux
  • Jahr2013
  • Autor*inFrançois Hers, Xavier Douroux
  • ISBN 978-2-84066-591-5
  • Verlag Les presses du réel
  • Sprache Englisch
  • Format 12,5 x 21 cm (softcover), 128 Seiten

Ein neues Handlungsmodell zur Erfindung neuer Formen der Kunstproduktion und des Kunstaustausches durch den Aufbau eines direkten Dialogs zwischen dem Künstler, dem Bürger und dem Kulturvermittler, außerhalb des Museums und abseits des Kunstmarktes.

 
Hier bestellen

Letter to a Friend About the New Patrons

2016, François Hers
  • Jahr2016
  • Autor*inFrançois Hers
  • ISBN 978-2-84066-905-0
  • Herausgeber Les presses du réel
  • Sprache Englisch
  • Übersetzung aus dem Französischen von Emmelene Landon.
  • Format 14 x 19 cm (softcover), 56 Seiten

Der französische Konzeptkünstler François Hers fordert eine bessere Einbindung der Museen sowie eine Kunstgeschichte, die kreative Prozesse mit politischen Bedingungen verknüpft.

 
Hier bestellen

Reclaiming Art / Reshaping Democracy – The New Patrons & Participatory Art

2017, Estelle Zhong Mengual, Xavier Douroux
  • Jahr2017
  • Autor*inEstelle Zhong Mengual, Xavier Douroux
  • ISBN 978-2-84066-720-9
  • Designer Émilie Fourny
  • Herausgeber Les presses du réel
  • Sprache english
  • Format 15 x 24 cm (hardcover), 432 Seiten, farbige Abbildungen

A school and cultural center shaped like a crayfish: this is no hallucination but a commission by the Houma native tribe from Louisiana, soon to be built by architect Rudy Ricciotti under the New Patrons' Protocol.
Created by artist François Hers, this protocol offers everyone the means to commission a work of art, turning a privilege of the few into an opportunity for all. Being a patron acquires a new significance: it is not about financing the making of a work of art, but about stating its raison d'être. This protocol has led to the creation of more than 300 artworks in France, Italy, Belgium, Germany and elsewhere, by renowned artists such as Christopher Wool, Liam Gillick or Camille Henrot.

This book brings together the New Patrons and its American cousins: participatory and socially-engaged art. Through articles by preeminent European and Anglo-Saxon thinkers and curators, it explores the artistic and political issues raised by these contemporary practices. It reveals their common aspirations of inventing new ways for art to play a social role, to produce effects, to be part of people's lives—and puts to the test the belief that art can change life.

 
Hier bestellen

Die Sieben Künste von Pritzwalk

2016, Clegg & Guttmann, Gerrit Gohlke
  • Jahr2016
  • Autor*inClegg & Guttmann, Gerrit Gohlke
  • ISBN 978-3-89770-468-8
  • Herausgeber Brandenburgischer Kunstverein Potsdam e.V.
  • Verlag Salon Verlag
  • Sprache deutsch, englisch
  • Format 28 x 20,5 cm, 176 Seiten, durchgehend farbig und s/w illustriert. Außerdem 17 bisher unveröffentlichte Porträts von Clegg & Guttmann, Broschur mit farbigem Schutzumschlag

2014 ereignete sich in der nordbrandenburgischen Kleinstadt Pritzwalk ein künstlerisches Abenteuer. Die Einwohner bestimmten vollständig selbst über die Kunst und Kultur, die sie sich wünschten. Eingeladen von Clegg & Guttmann entwickelten sie in sieben leerstehenden Ladenlokalen eine Fülle von Aktivitäten, unzensiert und ohne kuratorische Vorgaben.

Das Buch erzählt die Geschichte dieses seltsamen Wagnisses. Zwei Künstler öffnen ihre Kunst vorbehaltlos, ohne jeden Filter, den Hoffnungen, den Konflikten und den Eigenheiten einer sozialen Gemeinschaft. In Zeiten sozialer Medien und globaler Vernetzung beschwören sie fast trotzig die Bedeutung eines selbstentworfenen und ungeschönten Bildes unserer Gemeinschaft.

 

Field Notes – No Art Without a Purpose

2019, Dominikus Müller
  • Jahr2019
  • Autor*inDominikus Müller
  • Herausgeber Spike Art Magazine
  • Sprache englisch

Die Ausgabe #59 des Spike Art Magazine befasst sich mit den nicht-heldischen Methoden, die die Welt besser machen. Dominikus Müller hat einen ausgezeichneten Text über die Neuen Auftraggeber geschrieben. Wir danken Spike für die Erlaubnis den Text hier online veröffentlichen zu dürfen.

 
Herunterladen